Just say no!

Was ist Doping?

"Doping ist der Versuch einer unphysiologischen Steigerung der Leistungsfähigkeiten des Sportlers durch Anwendung (Einnahme, Injektion oder Verabreichung) einer Dopingsubstanz durch den Sportler oder eine Hilfsperson (z.B. Mannschaftsleiter, Trainer, Arzt, Pfleger oder Masseur)!"

die IAAF-Regel 55 besagt:

  1. Doping ist streng verboten und ist ein Verstoß nach den IAAF-Regeln.
  2. Der Dopingverstoß tritt ein, wenn
  3. Es ist die Pflicht jedes Athleten, sicherzustellen, dass keine nach diesen Regeln verbotene Substanz in seine Körpergewebe oder seine Körperflüssigkeit gelangt. Die Athleten werden darauf aufmerksam gemacht, dass sie für alles oder für jede in von ihnen abgegebenen Proben entdeckte Substanz verantwortlich sind.

Wer unterliegt den Dopingverboten?

Jeder Sportler, der an organisierten Wettkämpfen teilnimmt, verpflichtet sich hierdurch vertraglich gegenüber dem nationalen Fachverband (hier DLV), die Dopingregelungen einzuhalten.

Worin können Dopingmittel enthalten sein?

Im Grunde sollte man bei jedem verschreibungspflichtigen Medikament vorsichtig sein, da man in der Regel nicht weiß, welche Substanzen darin enthalten sind. Insbesondere bei Mitteln gegen asthmatische Beschwerden und Allergien, bzw. Heuschnupfen.

* Einzelheiten zu den erlaubten Medikamenten stehen in der Liste zulässiger Medikamente des Deutschen Sportbundes oder im Anti-Doping-Handbuch des DLV!

Worauf muss ich achten?

Es gibt bei Medikamenten die erlaubten, die anzeigepflichtigen und die verbotenen Substanzen. Allgemein sollte man folgendes beachten:

Bei Medikamentengebrauch den behandelnden Arzt darauf hinweisen, dass er einen Sportler behandelt und folglich auf Medikamente verzichten muss, die auf der Dopingliste stehen.

* Bei anzeigepflichtigen Substanzen muss eine ärztliche Bescheinigung über die Dauer und Art der Medikation, sowie für den Grund der Medikation vorliegen!

* Bei verbotenen Substanzen gilt:

Wichtig

* die Listen über die erlaubten oder verbotenen Substanzen werden ständig aktualisiert, deshalb ist es ratsam sich immer auf dem neuesten Stand zu halten!! Hierbei helfen die

Broschüren zum Thema Doping:

"Liste zulässiger Medikamente" und "Doping-Kontroll-System"
zu erhalten bei der Gemeinsamen Anti-Doping-Kommission von DSB/NOK
Otto-Fleck-Schneise 12, D-60528 Frankfurt
Tel: 069 / 6700-0

"Anti-Doping Handbuch des DLV"
zu erhalten bei der Anti-Doping-Koordinierungsstelle des DLV, Matthias Blatt
Haus der Leichtathletik, Alsfelder Str. 27, D-64289 Darmstadt
Tel: 06151 / 770821 oder Fax: 06151 / 770812

Bei Fragen:

Jugendausschussvorsitzender des LVN:
Sascha-Martin Ferstl
Achterstr. 14, D-52062 Aachen
Tel.: 0241 / 401 1723
Fax: 0241 / 401 1725

Anti-Doping Beauftragter des DLV:
Vizepräsident Theo Rous
Stadtmauer 9, D-46519 Alpen
Tel.: 02802 / 2447
Fax: 02802 / 80283

Anti-Doping Beauftragter des LVN:
Dieter Waldhofer
Wilhelm-Busch-Str. 4, D-52441 Linnich
Tel.: 02462 / 8741